spielbericht
1. Mannschaft
Saison 2018/2019
12. Spieltag
23.09.2018
SV Merkendorf - TSV Mönchröden
4 : 1
(1 : 1)
Aufgebot:

Spielerwechsel:
67.  Seger Maximilian  Herrmann Felix
80.  Globisch Alexander  Arneth Elias
89.  Trütschel Jonas  Seifert Tobias

Zuschauer:
200

Tore:
1:1 Schulz Daniel (40.)
2:1 Schulz Daniel (64.)
3:1 Seger Maximilian (81.)
4:1 Eigentor (88.)

Vorkommnisse:
   Rosenberger Christoph
Bei leichtem Nieselregen gastierte mit dem TSV Mönchröden einer der Meisterschaftsfavoriten beim SV Merkendorf. Das Spiel nahm sofort Fahrt auf. Beide Mannschaften versuchten von Beginn an nach vorne zu spielen. Die Abwehrreihen ließen jedoch vorerst keine nennenswerten Situationen zu. Richtig gefährlich wurde es erst in der 25. Minute, als Stammberger am Merkendorfer Torwart Michael Menze scheiterte. Das war der Auftakt für eine Drangphase der Gäste. In der 28. Minute wurde ein Schuss von Köhn durch Fabian Hoh abgefälscht und schlug unhaltbar zur Führung des TSV ein. Durch den Gegentreffer angestachelt, übernahmen nun die Schwarz-Gelben das Kommando. Nach einigen vergebenen Chancen war es dann in der 40. Minute soweit. Nach einem Eckball konnte Daniel Schulz den Ausgleich erzielen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein intensives und ausgeglichenes Spiel. In der 58. Minute hatte der SVM die Chance zur Führung, aber ein Abwehrspieler der „Mönche“ konnte die Situation im letzten Moment klären. Der Spielverlauf nahm immer mehr an Intensität zu. In der 63. Minute sah der Unparteiische abseits des Spielgeschehens ein Foulspiel. Nach Rücksprache mit seinem Linienrichter zeigte der Schiedsrichter folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Zusätzlich sah Übeltäter Patrick Wicht wegen einer Tätlichkeit noch die Rote Karte. Daniel Schulz zeigte sich unbeeindruckt, übernahm die Verantwortung und erzielte seinen zweiten Treffer im Spiel. In Unterzahl hatte der TSV letztendlich keine Chance mehr. Der eingewechselte Maxi Seger wurde super in Szene gesetzt und vollendete mühelos zum 3:1 (81.). Damit war die Vorentscheidung gefallen, die Hausherren hatten jetzt alles unter Kontrolle. In der 88. Minute erhöhte Marcel Dotterweich noch auf 4:1. Insgesamt sicherlich ein verdienter Heimsieg für die Mannschaft von Trainer Thomas Schmidt, der jedoch um ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Nach zuletzt 16 Punkten und 14:3-Toren aus sechs Spielen konnten sich die Schwarz-Gelben bis auf den dritten Tabellenplatz hocharbeiten. Diesen gilt es am kommenden Samstag beim starken Aufsteiger in Ebersdorf zu verteidigen. In diesem Sinne - FORZA SVM!!!